Jazzdance

Trainingszeit: Mittwochs 19:30- 21:00 Uhr
Große Schulsporthalle Isenbüttel
Übungsleiterin: Gabi Janssen

Jahresbericht 2016

Das Jahr 2016 begann mit einem heiß ersehnten Workshop im Januar, der leider wegen starkem Schneefall abgesagt werden musste. Der von uns engagierte Referent war schon einmal vor einigen Jahren zu diesem Zweck bei uns und endlich hat es mal wieder mit einem Termin geklappt. Nur leider spielte das Wetter so gar nicht mit. Große Enttäuschung auf beiden Seiten, da dieser Workshop für uns immer eine spannendes Training beinhaltet. Außerdem fallen dabei immer noch eine Menge neue Ideen und Anregungen für das neue Projekt ab.  Ein neuer Termin konnte nicht gefunden werden.

Fazit: der Workshop für 2017 steht fest- er findet auf jeden Fall nicht im Winter statt.

Trotz allem haben wir die Ärmel hochgekrempelt und starteten das neue Projekt. Damit uns nicht langweilig wird, sollte es musikalisch als auch tänzerisch sich vom Vorjahresprojekt unterscheiden. So entschieden wir uns für: außerirdisch, nicht von dieser Welt, schwerelos,….

Wir sahen uns Bilder aus dem schwerelosen Raum  an und übten Slow Motion!! Das in unserer rasanten Welt- eine besondere Herausforderung für die Gruppe

Das neue Outfit wurde schnell gefunden, unser neues Paillettenkleid reiste fast um die ganze Welt und kam gerade noch rechtzeitig zum Auftritt an. Dazu viele nette kleine Accessoires, etwas Farbe hier und ein paar Tatoos dort rundeten das Bild ab.

Musikalisch entschieden wir uns für den Titelsong aus Star Trek, Raumschiff Enterprise und ein fetziges Hip Hop Stück, so kamen am Ende alle Tänzerinnen auf ihre Kosten.

Es kam dann anders als geplant. Ein Auftritt in den Sommerferien anlässlich mehrerer runder Geburtstage bedeutete wieder enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus dem Bereich Judo und Karate. So musste auf die Schnelle ein funktionierendes Konzept her. Vorgeführt wurde eine Mischung aus alten und neuen Tänzen- die Story „Bauer sucht Frau“ aus dem Jahr 2014 wurde wieder ausgegraben. In etwas abgespeckter Form und mit neuer Bauernbesetzung wurde die Geschichte neu verpackt:

„Die sehr jungen frustrieten Landwirte finden einfach keine geeigneten Anwärterinnen für ihren Hof, daher müssen die Damen  aus einer anderen Welt sein! Und dann dürfen es auch die erfahrenen Jahrgänge sein ;-).“

 Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, wir haben viel gelacht und freuen uns immer riesig über gemeinsame Tanzstunden der besonderen Art. Danke an die Jungbauern.

jazzdance1

Gleich im Oktober gab es noch einen geplanten Auftritt in Weyhausen mit neuen tänzerischen Teilen. Special Guest – Lukas, von unseren Trainingsnachbarn der Karategruppe. Sein Auftritt mit uns gemeinsam: vollständig improvisiert! Geniale Unterstützung!  Vielen Dank an Lukas.

jazzdance2

Und schon laufen die Vorbereitungen für eine neues Projekt….es wird wieder ganz anders!

 Interessierte und engagierte  Mittänzerinnen sind immer gern gesehen.

Gabi Janssen

Trainerin

Jahresbericht 2015

Jazzdance Erwachsene„Creatimotion“
Das Jahr 2015 war ein kreatives und abwechslungsreiches Jahr für die Jazzdancer des MTV Isenbüttel.
Vertieft und erweitert wurde der im Oktober 2014 erlernte Musicaltanz „One“ aus dem Film „A Chorus Line“. Zur Musik von Michael Buble´: „Feeling Good“ , sollte eine neue Tanzchoreografie entstehen, die dann in unserem neuen Projekt vorgeführt werden sollte. Das Thema dazu stand bereits fest. Frauen im Bad und Wellnessbereich versuchen den kleinen Ungerechtigkeiten an ihrem Körper Herr zu werden. Sie schwitzen und sitzen, sie schwatzen und kratzen, sie seifen und schleifen, sie verpacken und versacken….haben dennoch eine Menge Spaß. Am Ende stellen sie fest: das Leben ist schön so wie es ist. Sie wollen so bleiben wie sie sind!
Nun kommt es manchmal anders als geplant! Die Musik während der „Wellnesszene“ steht im ¾ Takt , ist gemütlich und etwas schräg! Der zweite tänzerische Abschnitt sollte dann doch etwas fetziger sein und so stand natürlich eine neue Tanzchoreografie zur Musik von Luxuslärm „ Mehr Gewicht“ an. Die kam letztlich unserer Thematik am nächsten. In dem Song wird mehr Gewicht auf den Laufstegs gefordert und Shows werden kritisiert in denen Magersucht auch noch verherrlicht wird. Frankreich hat vor kurzen zu diesem Thema ein Gesetz erlassen, also lagen wir damit eigentlich voll im Trend!

jazzd1

Wir haben die Show dann zweimal vor einem begeisterten Publikum präsentiert. Unsere Botschaft wurde mit diversen Accessoires, wie viel zu kleinen Dessous, verbotenen Schleckereien incl. Personenwaage und Fotografien von magersüchtigen Schönheiten noch verdeutlicht. Alle Tänzerinnen schlüpften dabei in eine ganz eigene Rolle, waren somit voll im Thema und überzeugten ausdrucksstark! Zwischendurch mitten in den Vorbereitungen für das neue Tanzprojekt überkam uns noch einmal die Thrillereuphorie! Überraschung anlässlich eines runden Geburtstages bei einer Mittänzerin!!! Schnell war der Tanz wieder aufgefrischt und vorgeführt.
Die Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit unserer Tänzerinnen ist unglaublich. Es macht immer wieder Spaß wenn es an die Planungen geht.

jazzd2

Thrilleroutfit
Interessierte und engagierte Mittänzerinnen sind immer gern gesehen.
Gabi Janssen
Trainerin

Jahresbericht 2014

Jazzdance Erwachsene„Creatimotion“

Das diesjährige Tanzprojekt der Jazzdancer ist in Kooperation mit einigen Karatekas des MTV Isenbüttel entstanden. Die Jazzdancer und einige Karatekas präsentierten ihre aktuelle Show in Weyhausen anlässlich des DRK Kaffeenachmittages im Oktober. Mehrere Monate wurde für die Show gemeinsam trainiert, getanzt, geschwitzt und gelacht. Die Karatekas sollten bei einigen Tanzszenen, eine Cha Cha Cha und Mambo Choreografie, als Partner der Frauen einen „relativ einfachen“ Teil übernehmen und sonst eigentlich mehr oder weniger das Geschehen am Rand beobachten. So ist es dann nicht geworden, sondern viel schwieriger für Alle insgesamt. Das Ganze hat sich entwickelt, wurde tatsächlich intensives Üben nicht nur in der Halle, sondern auch zu Haus mit dem Lernvideo! Ein super Einsatz aller Beteiligten. Viel Spaß bei den Proben war immer garantiert. DANKE SCHÖN an dieser Stelle für den unermüdlichen Einsatz der Karatekas, die nun trotz ihrer guten bis sehr guten tänzerischen Begabung wieder in ihrem Hallenteil verschwunden sind.

jazzdance

Fesche Einheitsfrisur für die Jazzdance-Gruppe des MTVI und Gartengeräte für die Karateka.

Nun zur Story:

Auf der Suche nach geeigneten Themen lieferte diesmal der Alltag die besten Ideen.

Seit 2005 versucht die Moderatorin Inka Bause in ihrer Show “Bauer sucht Frau“ geeignete Frauen für Landwirte zu finden. Die Frauen bewerben sich, es wird eine Auswahl getroffen und bei einer arrangierten Zusammenkunft entscheidet sich der Bauer für eine Bewerberin, die er dann zu einer gemeinsamen Probewoche mit auf seinen Hof nimmt…!

Vorbereitet wurde die gesamte Show, um am Wettkampf „Rendezvous der Besten“ in Melle im Mai teilzunehmen. Das Ziel haben wurde leider nicht erreicht, der Tanz war noch nicht präsentationsreif!

Im Oktober war der letzte Schliff endlich getan und das Ergebnis war unglaublich:

Kreativ, witzig, überzogen, engagiert!

Die Show:

Im Interview der Bauern und „angereisten“ Frauen durch die Moderatorin des DRK wurde das Thema der Show eingeleitet. Ob Geschäftsfrau, Vollziege, Püppchen- Ökobauer, dummer Bauer, junger Bauer- einzelne Charaktere wurden herausgearbeitet und tänzerisch in Szene gesetzt. Ausgestattet mit Koffer, Trolly, diversen entbehrlichen und unentbehrlichen Accessoires tanzten sich die Damen in die Herzen der Bauern. Diese wiederum typisch bäuerlich ausgestattet mit Arbeitsgeräten, Gummistiefeln und praktischer Hofkleidung, fanden sich bald in einer wilden Prügelei zur Musik von „Wild Boys“ um die Frauen wieder -bei den Proben entstand dabei Sach- und Lachschaden!- ( Für den Wettbewerb waren noch ein auf Stoff projizierter Reisebus eingeplant, aus dem die Frauen aussteigen und diverse andere ländliche Requisiten: Strohballen, Schubkarre, Milchkannen,…).

Ein gewaltfreies tänzerisches Ablenkungsmanöver der Frauen motivierte die Bauern zu Höchstleistungen außerhalb ihres sportlichen Fachgebietes. Es wurde spezieller! Die ersten Paarbildungen entstanden bei einer fetzigen Cha-Cha-Cha Choreografie. Es folgte ein Partnerwechsel und bei der sinnlich erotischen Mambo Choreografie war Allen klar: Ein Bauer ist eine gute Partie. Eine bessere Partie ist, wenn der Bauer tanzen kann und das vielleicht sogar in Gummistiefeln!

Im Oktober ging es mit einem Workshopwochenende für alle Jazzdancer mit einer Tanzpädagogin aus Göttingen weiter. Dabei gab es verschiedene Blöcke wie: Technikschulung, Einblicke in den Bereich Tanzmedizin, Franklin- Methode, Modern Dance. Das Highlight war eine vereinfachte Form des Finaltanzes „One“ aus dem Film „A Chorus Line“. Vielseitigkeit ist uns innerhalb der Gruppe sehr wichtig. Diesmal mit Zylinder und richtigen Schuhen….etwas ungewohnt, auch musikalisch!

Interessierte und engagierte Mittänzerinnen sind immer gern gesehen.

Trainingszeiten: Mittwochs 19:30- 21:00 Uhr Kleiner Hallenteil,

Turnhalle Schule Isenbüttel

Gabi Janssen

Trainerin

Jahresbericht 2013

Die Jazzdancefrauen blicken auf ein erfolgreiches, anstrengendes und sehr schönes Jahr zurück.
Intensive Vorbereitungen, die auch wie immer mit viel „Überstunden“ verbunden waren, gab es gleich für mehrere Anlässe. So zeigten wir unsere aktuelle Tanzgestaltung mit einem außergewöhnlichen Outfit bei dem diesjährigen Vereinsjubiläum. In sogenannten atmungsaktiven Morphsuits, durch die man heraus- aber nicht hineinsehen kann, konnten wir uns sehr gut auf die eigentliche Tanzarbeit konzentrieren. Wie gestalten wir die Haare oder wie schminken wir uns- solche Fragen gab es diesmal nicht! Auch gut- so einfach hatten wir es noch nie! Allerdings kostet es auch einiges an Überwindung für einige Minuten in diesen Anzug zu schlüpfen. Festzustellen ist: es wärmt ganz schön (je nach Wetterlage ist das ein Vor- oder Nachteil), man kann es durchaus gut aushalten, es macht was her und Mimik spielt gar keine Rolle. Für einige Tänzerinnen eine Erleichterung! Einige meinten sogar es werde besser, je länger man in diesem Ding steckt!
Der zweite Anlass war dann Ende August ein Auftritt auf der Bühne des Landessportbundes zum Tag der Niedersachsen in Wöltingerrode. Auf einer sehr gut ausgestatteten Bühne mit professioneller Technik und bestem Sommerwetter macht das Ganze natürlich noch mehr Spaß!

gruppenbild

Nach den Aktionen gönnten wir uns eine kleine kreative Pause. Ende der Herbstferien gab es für alle Teilnehmerinnen ein Workshopwochende mit einer Referentin aus Göttingen. Dabei arbeiteten wir verschiedene Blöcke wie: Technikschulung, Einblicke in den Bereich Tanzmedizin, Franklin- Methode, Modern Dance. Highlight war dann ein Klassiker von Michael Jackson „Thriller“. Das beflügelte uns sehr und die Gruppe war bis Jahresende im Thrillerfieber!
So zeigten wir diesen Tanz anlässlich eines runden Geburtstages bei einer Mittänzerin. Natürlich in einem angemessenen Outfit! Auch hier wurde gründlich recherchiert und dann: wurde eingekauft oder geborgt; der Kleiderschrank, Keller und Dachboden(und nicht nur der eigene, sondern auch der von Freundinnen) durchstöbert; Sachen zerrissen, falsches Blut aufgemalt noch eine Narbe dazu; Haare, Zähne und Haut wirklich nicht schön. Vom Ergebnis sind wir immer wieder sehr beeindruckt. Wochenlanges Üben, stundenlanges Schminken und der eigentliche Tanz ist dann immer schnell vorbei. Aber die Gruppe hat daran sehr viel Spaß und so ist es für die Gemeinschaft von großem Nutzen. Auch für das Jahr 2014 gibt es wieder neue kreative Pläne!
Interessierte und engagierte Mittänzerinnen sind immer gern gesehen.

Trainingszeiten:
Mittwochs 19:30- 21:00 Uhr
Kleiner Hallenteil, Turnhalle Schule Isenbüttel

Gabi Janssen
Trainerin